Beim Einbruchschutz gibt es ein paar Kleinigkeiten, die nur wenig Aufwand benötigen, aber mit denen Sie sich und Ihr Eigentum vor Einbruch und Diebstahl schützen können:

Ein Einbruchschutz kann beispielsweise ein Paniktaster am Bett installiert werden, über den auf Knopfdruck die gesamte Hausbeleuchtung eingeschaltet wird.

Für den mechanischen Einbruchschutz sollten Sie Eingangstüren und Fenster so gut wie möglich sichern. Die polizeilichen Beratungsstellen empfehlen in ihrer Broschüre "Sicher Wohnen - Einbruchschutz" den Einbau von Türen und Fenster.

Eine Freigeländeüberwachung ist ein wichtiger Teil des Einbruchschutzes, die durch spezielle Melder ermöglicht wird. Durch diese Melder kann eine Alarmanlage aktiviert werden oder es können Scheinwerfer eingeschaltet werden.

Eine formstabile Aluminiumtür mit 3-facher Sicherheitsverglasung und 3-facher Hakenverriegelung ist auch eine gute  Lösung.


Buchliste: Einbruchschutz