A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Mobile ethnische Minderheit (Polizeidienstliche Bezeichnung für Roma und Sinti, früher "Zigeuner" wird polizeiintern abgekürzt mit MEM.

Im Polizeikontext bezieht sich der Begriff "Mobile ethnische Minderheit" auf eine Bevölkerungsgruppe, die aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder kulturellen Merkmale als Minderheit innerhalb einer Gesellschaft betrachtet wird und sich durch eine erhöhte Mobilität auszeichnet. Diese Gruppen sind oft Teil der Migration und leben möglicherweise in Gemeinschaften, die häufig ihre Standorte wechseln. Der Begriff kann auch auf Menschen angewendet werden, die in Fahrzeugen leben oder reisen, wie zum Beispiel in Wohnwagen oder Wohnmobilen. Es ist wichtig zu beachten, dass der Begriff "Mobile ethnische Minderheit" nicht als abwertend oder diskriminierend gemeint ist, sondern als deskriptiver Begriff verwendet wird. Im Folgenden finden Sie eine umfassende Erklärung des Begriffs "Mobile ethnische Minderheit" im Polizeikontext mit einigen Beispielen:

1. Roma-Bevölkerung: Die Roma-Bevölkerung ist eine der bekanntesten mobilen ethnischen Minderheiten in Europa. Sie sind eine weit verbreitete Gruppe mit Ursprüngen in verschiedenen Ländern und leben oft in Wohnwagen oder anderen mobilen Unterkünften. Roma-Gemeinschaften sind für ihre kulturelle Identität, Traditionen und Lebensweise bekannt. In einigen Fällen kann es zu Spannungen zwischen Roma-Communities und der lokalen Polizei kommen, was zu spezifischen Herausforderungen im Bereich der Polizeiarbeit führen kann.

2. Travellers in Irland und Großbritannien: Travellers sind eine mobile ethnische Minderheit in Irland und Großbritannien. Sie leben oft in Wohnwagen oder Wohnmobilen und haben ihre eigene Kultur, Traditionen und Lebensweise. Travellers können durch spezifische rechtliche Rahmenbedingungen geschützt sein, die ihre nomadische Lebensweise anerkennen und regeln. In einigen Fällen kann es zu Konflikten und Herausforderungen bei der Anwendung von Gesetzen und Vorschriften in Bezug auf Landnutzung, Siedlungen oder Zugang zu Dienstleistungen kommen.

3. Sinti und Roma in Deutschland: Sinti und Roma sind eine mobile ethnische Minderheit in Deutschland. Sie haben eine lange Geschichte der Diskriminierung und Stigmatisierung erfahren. Einige Sinti und Roma leben immer noch in Wohnwagen oder mobilen Unterkünften, während andere sesshaft geworden sind. Die Polizeiarbeit im Zusammenhang mit dieser Bevölkerungsgruppe kann Fragen der Diskriminierung, des Schutzes von Minderheitenrechten und der Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede umfassen.

4. Nomadische Gemeinschaften in Zentralasien: In einigen Ländern Zentralasiens gibt es nomadische Gemeinschaften, die traditionell eine mobile Lebensweise führen. Diese Gemeinschaften ziehen mit ihren Herden von einem Ort zum anderen und haben ihre eigenen kulturellen und sozialen Strukturen. Die Polizeiarbeit in Bezug auf diese Gemeinschaften kann die Sicherstellung des Schutzes ihrer Rechte, den Zugang zu Dienstleistungen und die Sicherheit in den Gebieten, in denen sie sich bewegen, umfassen.

Es gibt auch einige ähnliche Begriffe oder Konzepte im Zusammenhang mit mobilen ethnischen Minderheiten:

- Wohnungslose Bevölkerung: Wohnungslosigkeit betrifft oft Menschen, die keine feste Unterkunft haben und sich häufig von Ort zu Ort bewegen. Dies kann Menschen jeglicher ethnischer Zugehörigkeit betreffen, aber es gibt auch mobile ethnische Minderheiten, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind.

- Zirkusgemeinschaften: Zirkusgemeinschaften können eine mobile Lebensweise führen und durch ihre Zugehörigkeit zu einer bestimmten kulturellen Gruppe gekennzeichnet sein. Die Polizeiarbeit in Bezug auf Zirkusgemeinschaften kann die Gewährleistung der Sicherheit bei Vorstellungen, den Zugang zu Dienstleistungen und den Schutz der Kinderrechte umfassen.

- Flüchtlinge und Asylsuchende: Flüchtlinge und Asylsuchende können aufgrund von Konflikten, Verfolgung oder anderen Gründen ihre Heimatländer verlassen und sich in anderen Ländern bewegen. Sie können temporäre Unterkünfte oder Asylbewerberunterkünfte nutzen und eine erhöhte Mobilität aufweisen.

- Wanderarbeiter: Wanderarbeiter sind Menschen, die für bestimmte Zeiträume in einer anderen Region oder einem anderen Land arbeiten und dann weiterziehen. Sie können in verschiedenen Branchen, wie der Landwirtschaft oder der Bauindustrie, tätig sein und eine mobile Lebensweise führen.

--

Related Articles

Ähnliche Artikel

Vertrauensverlust ■■■■■■■■
Vertrauensverlust im Polizeikontext beschreibt eine Situation, in der die Öffentlichkeit oder bestimmte . . . Weiterlesen
Identität auf allerwelt-lexikon.de■■■■■■■
Identität bezeichnet die Gesamtheit der Eigenschaften, die eine Person oder eine Gruppe als einzigartig . . . Weiterlesen
Fahrtenschreiber ■■■■■■
Ein Fahrtenschreiber im Polizeikontext ist ein Gerät oder System, das dazu dient, wichtige Daten und . . . Weiterlesen
Deutscher auf allerwelt-lexikon.de■■■■■■
Der Begriff für die Ethnie (Ethnonym) "Deutscher" wird in vielfältiger Weise verwendet. Im Sinne von . . . Weiterlesen
Kultur auf bremen-huchting.de■■■■■■
Kultur im Bremen-Huchting Kontext bezieht sich auf die Vielfalt der sozialen, künstlerischen und ethnischen . . . Weiterlesen
Informationsgesellschaft auf information-lexikon.de■■■■■
Die Informationsgesellschaft ist ein von der Technologie des Kommunikationswesens geprägtes Zeitalter . . . Weiterlesen
Wissen auf bremen-huchting.de■■■■■
Der Begriff "Wissen" im Kontext von Bremen-Huchting bezieht sich auf das Wissen und die Kenntnisse, die . . . Weiterlesen
Sektor auf wind-lexikon.de■■■■■
Sektor im Kontext der Windkraft bezieht sich auf einen spezifischen Bereich oder eine Kategorie innerhalb . . . Weiterlesen
Fahndung ■■■■■
//Unter Fahndung versteht man die planmäßige gezielte (oder unter Zuhilfenahme der Öffentlichkeit . . . Weiterlesen
Öffentliche Ordnung ■■■■■
Öffentliche Ordnung im Polizeikontext bezieht sich auf den Zustand der Sicherheit, des Friedens und . . . Weiterlesen