Die Abfindung ist eine (oft) einmalige Zahlung, um Rechtsansprüche zu befriedigen. 

Wer z.B. ein bestehendes Vertragsverhältnis hat (mit seinem Vermieter oder Arbeitgeber), kann von diesem durch das Angebot einer Abfindung zur Aufgabe des Vertrages bewogen werden.

 

So wird oft bei Massenentlassungen den Mitarbeitern eine Abfindung gezahlt, damit sie auf ihren Kündigungsschutz verzichten und in die Beendigung des Arbeitsverhältnis einwilligen.

Auch Vermieter, die eine Wohnung renovieren wollen oder das Haus frei von Mietern verkaufen wollen, bieten dem Mieter eine Abfindung an, damit er auszieht.

Ähnlich ist die Schadensersatzzahlung. Hier besteht zwar kein Vertragsverhältnis, jedoch ein vermeintlicher oder tatsächlicher Schaden. Der Verursacher zahlt dann und im Gegenzug verzichtet der Geschädigte auf sein Recht auf Schadensersatz.


Buchliste: Abfindung

Ähnliche Artikel

Kündigungsschutz ■■■■
Der Kündigungsschutz ist ein Recht, das sich aus den §§ 564ff. BGB herleitet. Die (ordentliche) Kündigung . . . Weiterlesen
Kündigungsschutz auf finanzen-lexikon.de■■■■
Der Kündigungsschutz von Mietverhältnissen ist in §§ 564ff. BGB geregelt. Die (ordentliche) Kündigung . . . Weiterlesen
Einbruchschutz ■■
Unter dem Einbruchschutz versteht man alle vorbeugenden Maßnahmen, mit denen die Gefahr eines Einbruchs . . . Weiterlesen
Tür ■■
Die Tür ist der natürliche Eingang in eine Wohnung bzw. ein Haus. Er ist damit auch ein bevorzugter Angriffspunkt . . . Weiterlesen
Abandonnement auf finanzen-lexikon.de
Der Begriff Abandonnement (frz.: Abtretung) beschreibt die (entgeltliche) Preisgabe von Rechten; - - . . . Weiterlesen